It’s Crime-Time!

Vorstellung und Verlosung: Neue Krimi-Serien mit Schauplätzen in Belgien, England und Kolumbien

Noch ein weiterer Mord. Der Tatort ist bereits abgesperrt. Der britische Inspector Barnaby und sein Assistent nehmen mal wieder die Ermittlungen auf… Foto: Edel:Motion


„Narcos – Staffel 2“

Er trägt schlimme Sweatshirts, hat eine schlechte Frisur und einen Schnauzbart. Eigentlich ist er ein Spießer, liebender Mann und Vater, aber in Wirklichkeit der gefährlichste Verbrecher Kolumbiens: Pablo Escobar. Die zweite Staffel der Serie „Narcos“ (polyband) erzählt von seinen letzten 18 Lebens-Monaten und den politischen Verstrickungen des Drogenkriegs. Kartelle, Regierungen, Polizei und die Bevölkerung – alle spielen ihre Rolle in diesem mythischen Drama in dessen Fadenkreuz der vergötterte und verfolgte Don Pablo die Fäden zieht. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. „Narcos“ ist eine kunstvoll inszenierte Mischung aus „Good Fellas“, „Traffic“ und viel weißen Pulver – ganz großer Serienstoff mit einem exzellenten Hauptdarsteller!

„The Break“
Heiderfeld, Kleinstadt in den belgischen Ardennen. Herrliche Natur und dichter Nadelwald – eine trügerische Idylle. Der traumatisierte Inspector Yoann Peeters kehrt nach einer Lebenskrise mit seiner Tochter Camille in seine alte „Twin Peaks“-mäßige Heimat zurück und versucht „schändlichste Geheimnisse“ zu lösen. Im Mittelpunkt der belgischen Serie „The Break“ („La Trêve“) steht ein Mord an einem jungen afrikanischen Fußballspieler, der aus dem Fluss gezogen wurde. Der starrköpfige Ermittler kratzt und beißt an der Fassade von schrägen Außenseitern und vermeintlich braven Bürgern, die alle etwas zu verbergen haben. Eine atmosphärische, wendungsreiche und komplexe Serie (polyband) mit vielen unverbrauchten, unsympathischen Darstellern und wunderbaren Locations.

„New Blood“
Nein, kein neuer Vampir-Reigen in denen hippe Menschen bleiche Hälse durchbeißen, sondern ein Serie vom renommierten Schriftsteller und Drehbuchautor Anthony Horowitz, der schon Helden wie James Bond, Sherlock Holmes und Hercule Poirot neues Leben eingehaucht hat. Die beiden jungen, ungestümen und brillanten Londoner Ermittler Stefan und Rash sind als chaotisch-sympathisches Duo in London unterwegs. Einer Weltmetropole im Auf- und Umbruch zwischen Stein, Stahl und Glas, Vergangenheit und Zukunft. Die sieben Fälle von „New Blood“ (polyband) beleuchten die modernen Verflechtungen von Politik und Wirtschaft, das Miteinander von korrupten Ministern und gierigen Staatsbeamten, kriminellen Großinvestoren und mächtigen Pharmakonzernen. Charmant-temporeiche Serienunterhaltung, die man locker weggucken kann.

„The Missing 2“
Wenn Kinder in Krimis auftauchen bzw. verloren gehen, ist das für viele nur schwer auszuhalten. Man denke nur an Dürrenmatts Klassiker „Es geschah am hellichten Tag“ und “Das Versprechen“ – und gucke sich nun „The Missing 2“ (Pandastorm) an. 11 Jahre, nachdem die 13-jährige Alice Webster spurlos verschwand, taucht sie wie aus dem Nichts wieder in ihrem kleinen Heimatort auf und bricht auf dem Marktplatz zusammen. Der pensionierte Kommissar Baptiste ermittelt in Deutschland, der Schweiz und sogar im Irak. Exzellente und ergreifendsten BBC-Krimiproduktion mit beklemmenden Gefühlen, starken Darstellern und überraschenden Wendungen.

„Lutter“
Die Nation war empört, aber für einen Duisburger Jungen in den Achtzigerjahren war Götz George der Größte. Der Ruhrpott-Rambo brachte frischen Wind in den verstaubten ARD-Anstalten. Joachim Król, aus Herne, einer der sympathischsten deutschen Charakterdarsteller, hat einiges von Schimanski, geht als Kriminalhauptkommissars Lutter aber auch seinen ganz eigenen Weg. Die DVD-Gesamtedition mit 6 Fällen und 540 Minuten (Pandastorm) zeigt den bodenständigen Menschenkenner und -versteher zwischen Pommes-Schranke, Pils in der Stammkneipe und Rot-Weiss Essen. Seine Ermittlungen führen ihn aber auch auf den Golfplatz, in die Finanzpaläste und Kommunalpolitik. Humorvolle Krimi-Malocher-Unterhaltung, die tief im Ruhrpott-Milieu verankert ist.

„Arne Dahl Vol. 4“
Die Romane des schwedischen Autors sind Bestseller und auch die Krimiserie mobilisiert die Massen. Die neuesten Fälle der A-Gruppe, einem Team von Stockholmer Sonderermittlern, handeln vom Bombenterror in der U-Bahn und bizarren Morden an Frauen. Die Produzenten der Erfolgsformate von „Die Brücke – Transit in den Tod“ und „Kommissar Beck“ haben mit der Umsetzung (cica. 240 Minuten und 25 Minuten Bonus) einmal mehr ganze Thriller-Arbeit geleistet. Hart, solide und realistisch.
Studi38 verlost drei DVDs von „Arne Dahl Vol. 4“ (Edel:Motion) unter allen, die uns bis zum 2. Februar unter unserem Facebookpost begründen, warum sie gewinnen wollen.

Britische Krimi-Entschleunigung

„Inspector Barnaby 27“ und „Lewis 9“
Wenn die Tage wieder kürzer und kälter werden, heißt es rauf aufs Sofa und ab unter die Kuscheldecke. Für Entspannung sorgen spannende Krimiserien – die Briten sind wahre Meister für rätselhafte Mordfälle. Zwei der beliebtesten und preisgekrönten Reihen (auch in Deutschland) sind Inspector Barnaby und Lewis.
In der neuesten Staffel 27 ermittelt Detective Chief Inspector John Barnaby wieder in Country Pubs und Landhäusern, in Wäldern und auf grünen Wiesen der fiktiven Grafschaft Midsomer. Dieses Mal geht es um obskure Morde bei archäologischen Grabungen, in einem Trainingszelt und in einem Skulpturenpark. Und mit Überirdischem muss sich die alte Spürnase auch noch beschäftigen.
Ebenfalls ziemlich entschleunigt: „Lewis – der Oxford Krimi – Staffel 9“. Neben der malerisch schönen Originalkulisse des altehrwürdigen Oxford sind die Hauptdarsteller die Erfolgsgaranten der britischen Serie. Detective Inspector Robert Lewis und sein genialer Assistent Detective Sergeant James Hathaway geben nach neun Staffeln und 33 Folgen nun ihren Abschied. In den drei Fällen der finalen Staffel spielen Drogen und Leichenpräparation, ein Tattoo sowie eine Bombenexplosion wichtige Rollen.

Studi38 verlost je drei DVDs/Blu-rays von „Inspector Barnaby Volume 27“ und „Lewis – der Oxford Krimi – Staffel 9“ (beide Edel:Motion) unter allen, die uns bis zum 2. Februar unter unserem Facebookpost begründen, warum sie gewinnen wollen.

Kategorie:Allgemein





Facebook
MensaPlan
Heute
Morgen

Preise gelten für: Studenten
Mitarbeiter/Gäste
Legende

Anzeige