„Tut weh, geht tief“

Sechs Bücher für die Semesterferien...

Foto: Pixabay

Das ziemlich lebendige Leben des vermeintlich toten Elvis

Tobias Geigenmüller Rowohlt Berlin
Eine Story so fett wie seine Plauze: Zum 40. Todestag der Rock‘n‘RollLegende erzählt der Roman die turbulente Geschichte Elvis Presleys nach seinem vermeintlichen Ende. Denn der Kult-König hat die Faxen dicke und taucht – aloo-bop-a-loop-bamboom – einen Tag nach seinem offiziellen Tod in der anonymen Langweiligkeit seiner Heimatstadt unter.

Lady Snowblood 1-3

Kazuo Koike & Kazuo Kamimura Carlsen Comics
„Rache ist ein Gericht das am besten kalt serviert wird“ lautet ein altes, vielzitiertes Sprichwort das u. a. Regisseur Quentin Tarantino für seinen Kultstreifen „Kill Bill Volume 1“ im Intro verwendet. Als Inspiration diente ihm die Geschichte von Lady Snowblood, Schwertkampfexpertin und Auftragskillerin, die blutige Rache an den Mördern ihrer Familie nimmt. Auch auf Papier kickt der MangaKlassiker mit viel Atmosphäre.

Nina & Tom

Tom Kummer Blumenbar
„Kummer oooh Kummer…“ sang die NDW-Band Trio einst. Den hat Tom Kummer, der genial-abgezockte Sample-Journalist, auch. Seine Frau Nina stirbt an Krebs und er schreibt ihre intensive Liebesgeschichte auf. Eine Beziehung im Ausnahmezustand zwischen Rock’n’Roll, Drogen, Sex, Selbstinszenierung und -zerstörung, die sie von Barcelona über das Berlin der Mauerzeit bis nach Los Angeles, Stadt der Illusionen, führt. „Nina & Tom“ tut weh, geht tief, raubt den Atem, hallt ganz lange nach.

Geschichten aus dem The Goon Universum 2

Eric Powell Cross Cult
Was haben Schlangen werfende Hillbillys, besoffene Matrosen ein fieser Zombie-Priester, schlampige Affen und ein Latino-Godzilla miteinander zu tun? Sie alle sind Teil des fremden und niemals friedvollen „The Goon“-Universums. Dieser fast fünfhundertseitige Comic-Band präsentiert schwarzweiße und bunte schrecklich-schaurig-schöne Stories von Eric Powell und vielen Gastzeichnern.

Heimaterde: Eine Weltreise durch Deutschland

Lucas Vogelsang Aufbau Verlag
Heimat, Herkunft, Identität. Große Worte. Für jeden Menschen bedeuten sie etwas anderes. Lucas Vogelsang zieht in eine vergessene Ecke in Berlin Wedding – und begibt sich dann auf eine Reise quer durch eine sich wandelnde Bundesrepublik im Jahr 2017. Das Ganze ist kein neues Sujet, aber der Autor sieht genau hin, hört gut zu, berichtet einfühlsam und authentisch. Eine aktuelle Zustandsbeschreibung.

Kopfsachen

Uli Oesterle Carlsen Comics
Mit „Hector Umbra” schuf Uli Oesterle einen deutschen Graphic-Novel-Klassiker, der verschiedenste Genres in ein ganz eigenes Gebräu in bester „Akte X“-/“Hellboy“-Manier verwandelt. Nicht minder abgründig, bizarr, düster und eigenartig sind diese „Kopfsachen“. Short Stories aus den Jahren 1999 bis 2016, einige davon neu koloriert. Als Bonus gibt es eine neue Geschichte mit dem rauchenden und trinkenden Detektiv Hector Umbra, dazu. Das alles bewirkt Bilder und Stimmen im Kopf

 

 

Kategorie:Campus
Tags:, , ,





Facebook
MensaPlan
Heute
Morgen

Preise gelten für: Studenten
Mitarbeiter/Gäste
Legende

Anzeige