• Home
  • > >
  • Über die Natur fragiler Gleichgewichte

Über die Natur fragiler Gleichgewichte

Die aktuelle Meisterschülerausstellung der HBK ist bis zum 17. Juni zu entdecken

Die aktuelle Meisterschülerausstellung der HBK ist nur noch bis zum 17. Juni zu entdecken. Foto: Luciana Tamas

28 Studenten und Studentinnen krönen ihr Kunststudium an der HBK Braunschweig durch die aktuelle Meisterschülerausstellung, eines der wichtigsten Events der lokalen Kunstszene. An unterschiedlichen Orten der Stadt zeigen sie Positionen aus der Bildhauerei, Malerei, Film und Video, Installation oder Performance.
Der größte Ausstellungsort, der 21 MeisterschülerInnen präsentiert, befindet sich im raumLABOR, in der Hamburger Straße. Da wird man gleich am Eingang von Meike Redekers dreiminütigen 5-Kanal-Videoinstallation überrascht. Das „mobile“ Kunstwerk von Xaert Pretorius, das uns eine kryptische Schrift zum Entziffern anzubieten scheint, steht im Einklang mit Paloma Riewes Skulptur – einer dreidimensionalen, sich im schwebenden Zustand befindenden Zeichnung. Die Drucke und Fotos von Yashar Mazidi, Manuel Klotz und Erik Muhammad Pauhrizi umhüllen den Raum in einem Schwarzweißkontrast, und schaffen ein gewisses Spannungsfeld mit Jonny Isaaks Gemälden, die mit Schatten und Fragmenten subtil auf die Präsenz des Menschen hinweisen. Diese Spannung überbrückt Maria Vissers elegant arrangiertes skulpturales Ensemble, das man als eine im Raum zerlegte geometrisch-abstrakte Malerei ansehen kann – und das Vissers charakteristischen grazilen Duktus erkennen lässt. Geraldine Oetken schafft in ihrer Videoarbeit eine Ton- und Bildcollage, bei der ein vorgelesenes Fragment aus Thomas Manns „Buddenbrooks: Verfall einer Familie“ der voyeuristischen Wanderung der Kamera durch einen Rohbau folgt. Mit ihrem intelligenten, subtilen Humor und mit verblüffenden Assoziationen erweist sich Lisa Heissenberg auch in dieser Arbeit als künstlerisch wie literarisch sehr beeindruckend. In ihrer 20-minütigen 2-Kanal Videoinstallation „Negentropie“ flechtet sie drei narrative Fäden ineinander und kreiert neue Spannungen zwischen dem Alltag und dem Kosmischen, dem Sinnvollen und Sinnlosen.
In der Ausstellung ist man außerdem eingeladen, sich im „Kino“ zu setzten und über eine halbe Stunde die Videos von Martina Gromadzki, Jie Jie Ng und Erik Muhammad Pauhrizi anzusehen. Dies und vieles mehr erwartet uns im raumLABOR. Andere Orte der erweiterten Ausstellung kann man im Allgemeinen Konsumverein, auf dem ARTmax-Gelände und dem Hauptgebäude der HBK (im Gebäude 04) entdecken.

Wer die Kunstwerke sehen will, sollte sich beeilen. Die Ausstellungen sind nur noch bis diesen Sonntag, den 17. Juni, zu besuchen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die diesjährigen Meisterschülerinnen und Meisterschüler sind: Hendryk Claussen, Martina Gromadzki, Phoebe Pia Hartmann, Lisa Heissenberg, Matthias Höhl, Jonny Isaak, Manuel Klotz, Saul Ignacio Lopez Pereyra, David Marquardt, Yashar Mazidi, Jie Jie Ng, Geraldine Oetken, Mi Rang Park, Erik Muhammad Pauhrizi, Sebastian Pralle, Xaert Pretorius, Maurice Pülm, Meike Redeker, Nina Nyusha Rezagholinia, Paloma Riewe, David Jonas Schoeneberg, David Schomberg, Erik Arkadi Seth, Lucia Simón Medina, Antimo-David Sorgente, Thomas Szabo, Deborah Uhde und Maria Visser.

^