„Wirtschaft trifft Mathematik“

Studierende organisieren Jobmesse „EcoMatika“ am 7. Mai

(Foto: Eric Wüstenhagen)

(Foto: Eric Wüstenhagen)

Sie haben Ihr Ziel erreicht“. Dieser Satz dürfte mittlerweile auch dem letzten Autofahrer bekannt sein, der die gute alte Straßenkarte durch ein „Navi“ ersetzt hat. Einer der führenden Hersteller solcher Navigationssysteme ist die niederländische Firma TomTom, die dieses Jahr erstmals mit einem Stand auf der Braunschweiger Firmenkontaktmesse „EcoMatika“ vertreten sein wird. Bereits zum dritten Mal lädt der Verein Braunschweiger Finanz- und Wirtschaftsmathematiker e.V. (VBFWM) unter dem Motto „Wirtschaft trifft Mathematik“ zu seiner Jobmesse ein. Studierende und Absolventen haben in entspannter Atmosphäre die Gelegenheit, Kontakte zu den anwesenden Unternehmen, vorwiegend aus dem Bereich der Finanz- und Softwarebranche, zu knüpfen. Auch dieses Jahr werden wieder rund 200 Besucher erwartet. Ein Mitglied des zehnköpfigen Orgateams ist Piet (26), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Finanzwirtschaft. Er rät Unentschlossenen, die noch am Anfang ihres Studiums stehen, sich schon einmal ins Gedächtnis der Firmen zu bringen: „Lieber früher vorbeischauen als zu spät.“ Zudem ruft der Vereinsvorstand auch alle Nicht-Finanz- und Wirtschaftsmathematiker verwandter Studiengänge auf, zur Messe zu kommen: „TomTom beispielsweise braucht auch Informatiker, die die Navigationssysteme programmieren. Die Hannover Rück entwirft Schadensmodelle bei Naturkatastrophen – dafür werden auch Wirtschaftsingenieure oder Physiker benötigt, die berechnen, wie stark die Windgeschwindigkeit ist“, klärt der 26-Jährige über das breite Spektrum an Studiengängen auf, die in einem Unternehmen zusammenwirken.

Auf der „EcoMatika“ treffen Job- und Absolventensuchende aufeinander. (Foto: EcoMatika)

Auf der „EcoMatika“ treffen Job- und Absolventensuchende aufeinander. (Foto: EcoMatika)

Nach dem Motto „nach der Messe ist vor der Messe“ beginnt die Planung für so eine Veranstaltung bereits ein Jahr im Voraus. Das Zauberwort der Organisatoren lautet dabei Arbeitsteilung: „Wir haben die Aufgaben unter uns in verschiedene Themenbereiche aufgeteilt“, erklärt Christoph (30), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Analysis und Algebra, der sich unter anderemum die Buchung der Räume kümmert. Die einzige Frau in der Runde, Carina (25), 2. Vorstandsvorsitzende des VBFWM, stellt die Unternehmenskontakte her: „Ich finde es wichtig, dass man einen Kontakt herstellt zwischen Studierenden und Unternehmen. Ich fand es als jüngeres Semester sehr schön, dass dies auf eine recht ungezwungene Weise vom Verein gemacht wird.“ Nach der Motivation gefragt, so eine Jobmesse zu planen, sagt Christoph: „So ein großes Projekt in einer Gruppe zu organisieren ist eine tolle Sache“ und Piet fügt an: „Es macht Spaß, wir trinken hier auch mal unser Bierchen. Es wird nicht nur hart diskutiert.“ Interessierte sollten am 7. Mai zwischen 9:40 Uhr und 15:00 Uhr im Altgebäude und Architekturpavillion der TU vorbeischauen. Im Senatssaal können Besucher außerdem einer Vortragsreihe lauschen.“

Kategorie:Karriere
Tags:, , , ,





Facebook
MensaPlan
Heute
Morgen

Preise gelten für: Studenten
Mitarbeiter/Gäste
Legende

Anzeige